ALMOND_02 03122003 » DIN-A4 » DIN-A3

 
» ENTER » IDEALWORD
 
 
 
 
               
    :::: News International

÷ ZKM_Aktuelle Veranstaltungen: ¿electronic j a z z? :: Am 16. April 2003 finden im ZKM_Foyer unter dem Titel ¿electronic j a z z? Konzertauftritte zweier namhafter Grössen aus dem Bereich des experimentellen Jazz statt: »Kammerflimmer Kollektief« aus Karlsruhe und »Radian« aus Wien. Das Karlsruher Kammerflimmer Kollektief um Programmierer Thomas Weber konnte sich mit seinen ersten beiden Veröffentlichungen sowie Tourneen bis in die USA bereits international einen Namen machen. Ganz besonders signifikant für ihre Musik sind die Klangexplorationen, die das Kollektif auch auf ihrem aktuellen Longplayer »Cicadidae« fortsetzt und die ein Aufwachsen mit Folk und Jazz ebenso widerspiegelt wie das aufmerksame Beobachten der Auflösung von Rock und elektronischer Musik seit Anfang der 90er Jahre, unterlegt vom feinen Knistern und Schleifen des digitalen Zeitalters. Was bleibt, sind bei aller Experimentierfreudigkeit wunderschöne, bisweilen gar eingängige Songperlen ... ist es am Ende vielleicht doch einfach Pop?
Support kommt an diesem Abend von Radian aus Wien. Der Laptop-Euphorie ihrer Heimatstadt stellt das Trio ein anderes Produktions- und Klangmodell gegenüber: Sie bewegen sich im Spannungsfeld zwischen digitalen, elektronischen und akustischen Instrumenten und verschmelzen die digitale musique concrète aus Rauschen und Testtönen mit den warmanalogen Klängen des traditionellen Rockinstrumentariums.
[»¿electronic j a z z?« | ZKM_Foyer | 16. April 2003| 21 Uhr (Einlass 20 Uhr)]

÷ »Videobrasil« - Deadline für Bewerbungen :: Im Rahmen des zweijährlich von der Institution für zeitgenössische Kunst »Associação Cultural Videobrasil« veranstalteten Festivals präsentiert die 14. Ausgabe vom 22.09. bis 19.10. 2003 aktuelle Produktionen aus dem Bereich interaktiver Medienkunst, Video und Performance. Noch bis zum 01. Mai 2003 können Bewerbungen eingereicht werden; weitere Informationen: www.videobrasil.org.br/14/.
[22.09. - 19.10.2003, SESC Pompéia, São Paulo [BR]

 






 
             
 
 
 
 
 
 
             
   

÷ Preservation of webmaterial :: Die Organisation Erpanet beschäftigt sich mit dem mangelnden Bewusstsein über die Problematik der Erhaltung digitaler Objekte. Die Aufbewahrung und Wiederverwendung digitalen [Kultur-]guts ist Gegenstand des von Erpanet in Kooperation mit der Universität Kerkira [Griechenland] veranstalteten Workshops Preservation of webmaterial, der vom 22. - 24. Mai 2003 an der Universität in Kerkira [Griechenland] abgehalten wird und u.a. Strategien der Erhaltung und den damit einhergehenden Risiken thematisiert, aber generell auch nach der Authentizität von über das Internet zugänglichen Daten und ihrer rechtlichen Bestimmung fragt.
[
Programm: .pdf | Anmeldung:Formular]

÷ The Influence of Comics in Contemporary Art :: ist Gegenstand zweier Ausstellungen, die am vergangenen Wochenende eröffneten. Das Norton Museum of Art in Florida [USA] präsentiert unter dem Titel My Reality 31 Arbeiten von 18 Künstlern aus Südkorea, Japan, den Niederlanden, Griechenland, England und den USA, die den Einfluß japanischer Animationsfiguren [»Animé«] auf die

÷ ZKM_Ausstellungseröffnung: science + fiction. Zwischen Nanowelt und globaler Kultur :: Die VolkswagenStiftung und das ZKM haben Künstler und Wissenschaftler eingeladen, an Brennpunkten der gegenwärtigen Forschung gemeinsam zu arbeiten. Entstanden ist die Ausstellung science + fiction - zwischen Nanowelt und globaler Kultur, die am 11.04.2003 um 19 Uhr im ZKM_Lichthof 8 eröffnet. Präsentiert wird ein völlig neues Format, das die Grenzen der konventionellen Wissenschaftsvermittlung hinter sich lässt und die kulturellen und gesellschaftlichen Voraussetzungen unseres Wissens ebenso in den Blickpunkt rückt wie die wissenschaftliche Basis unserer Lebenswelt - eine moderne Wunderkammer im Zeitalter der Globalisierung.
»science + fiction« sucht die Gratwanderung zwischen Wissenschaftsvermittlung, Kunst und der Reflexion unterschiedlicher Wissensformen. Wie sehen die Künstler den gegenwärtigen Stand des Wissens und den Fortschritt in den Wissenschaften?
Die Arbeiten der Münchner Künstlergruppe M+M, des Ars-Viva-Preisträgers Christoph Keller, der niederländische Künstler Joep van Lieshout, des Künstlerduo Christa Sommerer und Laurent Mignonneau und der Berliner Künstler Dellbrügge & de Moll werden flankiert von einer Rahmeninstallation, die wissenschaftliche und künstlerische Bilder kombiniert und den Besucher durch die Themen führt. Die Assoziationswelten der Künstler werden dabei durch O-Ton, Fundstücke aus Laboren historische Reminiszenzen ergänzt.
»science + fiction« ist ein Kooperationsprojekt der VolkswagenStiftung und des ZKM | Zentrums für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe.
[»science + fiction. Zwischen Nanowelt und globaler Kultur« | ZKM_Lichthof 8 | Ausst
÷ ZKM_Ausstellung »Skulptur im Video« :: Ebenfalls nur noch bis 13.04.2003 kann in der ZKM_Medialounge die mit der Wurm-Retrospektive korresporienden Ausstellung Skulptur im Video besichtigt werden, die den medien- und gattungsüberschreitenden Skulpturbegriff zeitgenössischer Künstler thematisiert. Gezeigt werden Videoarbeiten aus der Sammlung der ZKM | Mediathek, die konventionelle Erwartungen an die Skulptur ad absurdum führen.
[»Skulptur im Video« | | ZKM_Medialounge | noch bis 13.04.2003]
÷ iMAGES Festival of Independent Film and Video :: Vom 10. - 19. April 2003 findet in Toronto [CDN] die 16. Ausgabe des Film- und Videofestivals iMAGES statt, welches sich als Forum für unabhängige Film- und Videoproduktionen versteht, die sich fern von Kommerzialisierung und ihrer Distributionsmechanismen bewegen möchten. Darüber hinaus liegt ein weiterer Schwerpunkt auf der Präsentation interdisziplinärer Projekte im Bereich der Neuen Medien, darunter Performance und Installation, die unter Berücksichtigung des erweiterten Begriffs von Film und Video aktuelle Tendenzen aufzeigen.
[»IMAGES Festival« | Toronto [CDN] | 10.04. - 19.04.2003]
÷ Open Cultures :: Unter dem Titel »Open Cultures: Free Flows of Information and the Politics of the Commons« veranstaltet die Netzkultur-Institution Public Netbase [Wien] am 05. und 06. Juni 2003 eine Konferenz, die sich mit aktuellen Fragestellungen und Tendenzen hinsichtlich des freien Zugangs zu Informationen in Bereichen wie etwa Wissenschaft, Wirtschaft, Kultur und Politik auseinandersetzen wird. Des weiteren soll sie als Plattform für Projekte dienen, die Teil der sich zunehmend entwickelnden Bewegung für eine demokratische Nutzung von Informationen sind [Open Cultures]. Neben der Präsentation von Positionen und Konzepten vor Ort soll das Forum Open Cultures Repository dazu dienen, eine breite öffentliche Diskussion anzuregen und eine Sammlung kritischer Ressourcen zu Theorie und Praxis von freiem Zugang zu Informationen zusammenzutragen bzw. es ermöglichen, dort eigene Projekte, Konzepte oder Initiativen vorzustellen.
[» Open Cultures« | Public Netbase, Wien [A] | 05. - 06.06.2003]
÷ Pritzker Architektur Preis :: Der diesjährige Gewinner des renommierten Pritzker Architektur Preises ist der Däne Jörn Utzon. Die mit 100.000 Dollar dotierte Auszeichnung wird in Fachkreisen als »Nobelpreis der Architektur« gehandelt und wurde erstmals im Jahr 1979 und seither jährlich vergeben. Erster Preisträger war Philip Johnson [USA, 1979]; es folgten u.a. Ieoh Ming Pei [USA, 1983], Frank O. Gehry [USA, 1989], Aldo Rossi [I, 1990], Renzo Piano [I, 1998], Sir Norman Robert Foster [UK, 1999], Rem Koolhaas [NL, 2000], Herzog & de Meuron [HdM] [CH, 2001], Glenn Murcutt [AUS 2002]. Utzon wird der Preis für das Opernhaus in Sydney verliehen, da er mit diesem Bau bewiesen habe, dass »in der Architektur das scheinbar Unmögliche erreicht werden kann«, so die Begründung der Jury. Die Verleihung wird am 20. Mai 2003 in Madrid [E] stattfnden. ÷ Rituale in der zeitgenössischen Kunst :: Vom 06. April - 11. Mai 2003 präsentiert die Akademie der Künste, Berlin [D] eine Ausstellung, deren zentrale Themen Rituale in der zeitgenössischen Kunst sind. Die inhaltlich in die vier Bereiche »Transformationsrituale«, »Ritual und Macht«, »Real Life/ Kommunikation« und »Ritual und Zwang« gegliederte Schau präsentiert Arbeiten von 25 internationalen Künstlen, darunter Joseph Beuys, Zhang Huan oder Julian Rosefeldt. Ihren Werken ist die Interpretation der Begrifflichkeit des Rituellen über dessen kultische und religiöse Zuordnung hinaus gemeinsam, vielmehr steht die Kontextualisierung in die verschiedensten Bereiche von Kultur und Gesellschaft wie Politik, Psychologie, Sport, Theater, Literatur, Medien und Kunst im Vordergrund.
[»Rituale in der zeitgenössischen Kunst« | AdK Berlin [D] | 06. April - 11. Mai 2003]
÷ ZKM_Aktuelle Veranstaltungen: »Surfkult« :: Am 05.04.2003 wird im ZKM-Vortragssaal ab 17.00 Uhr das unter der Schirmherrschaft der ZKM_Museumskommunikation entstandene Projekt Surfkult vorgestellt. Sieben Jugendliche im Alter von 13 - 15 Jahren starteten vor einem Jahr gemeinsam das Experiment, eine Internetplattform für Jugendkultur und Jugendkunst zu schaffen. Der Schwerpunkt des Projekts liegt auf der Selbstbestimmung der Jugendlichen, die die Inhalte und die Gestaltung des Projekts selbst festlegen und Ausdrucksformen finden, die sich nicht an den gängigen, von Erwachsenen für Jugendliche gemachten Internetseiten orientieren. Ab dem 5. April wird Surfkult unter der Adresse fkult.de im Internet erreichbar sein.
[05.04.2003 | ZKM_Vortragssaal, 17 Uhr | Eintritt frei]
÷ ZKM_Hallenbauführung: 3 Museen unter einem Dach :: Am 06.04.2003 findet ab 14 Uhr eine eineinhalbstündige Führung durch den Hallenbau statt, die die Museen Städtische Galerie Karlsruhe, Museum für Neue Kunst + ZKM_Medienmuseum einschließt. Treffpunkt ist die Infotheke des Museum für Neue Kunst; der Eintritt beträgt 7,20 + Führungsgebühr 2,50.
[06.04.2003 | Treffpunkt Infotheke MNK | 14 Uhr]

÷ Medienkunstfestival »e-phos« - call for entries :: Vom 15. - 25.09.2003 veranstaltet zum fünften Mal die in Athen ansässige Organisation ALAS das internationale Festival für Film und Neue Medien e-phos. Bis zum 01.06.2003 können noch Arbeiten aus u.a. den Bereichen digitaler Kurz- bzw. Spiel- und Dokumentarfim, 2- und 3-D-Animation eingereicht werden sowie auch CD-ROM u. DVD-Projekte, netzbasierte Arbeiten, Konzepte zu live-Musik-Events und interaktiven Performances.
[»e-phos« Medienkunstfestival, Athen [GR] | 15. - 25.09.2003 | -> Anmeldeformular].

÷ Reel Sculpture: Film into Art :: ist der Titel einer Ausstellung, die vom 05. April bis 03. August 2003 im San Francisco Museum of Modern Art SFMOMA, San Francisco [USA] zu sehen ist. Unter der kuratorischen Leitung von Benjamin Weil werden Installationen der Filmemacher Eija-Liisa Ahtila, Atom Eyogan, Juliao Sarmento und Abbas Kiarostami präsentiert, die mit ihren Arbeiten nach neuen Möglichkeiten im künstlerischen Umgang mit dem Medium Film und darüber hinaus den skulpturalen Begriff neu zu definieren suchen. Im Begleitprogramm der Ausstellung werden im Rahmen des seit Januar 2002 als Kooperationsprojekt des SFMOMA und der San Francisco Film Society bestehenden Filmprogramms The Seventh Art: New Dimensions in Cinemadiverse Filme gezeigt.
[»Reel Sculpture: Film into Art« | SFMOMA San Francisco [USA] | 05.04. - 03.08.2003]

 

 




 
             
 
  © 2003 ZKM | Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe :: Impressum/Web Site Credits